Verehrt, veraltet, (noch nicht ganz) vergessen: Die Top Ten der ausgestorbenen Technik-Produkte

Veraltete Halogen-Lampen

Die technische Evolution der letzten 100 Jahre hat uns wesentliche Erleichterungen des täglichen Lebens beschert – und diese Erleichterungen dann regelmässig noch noch bessere Erfindungen ersetzt. Das niederländische Licht-Tech-Unternehmen Signify hat von der Professorin für Designgeschichte und -theorie an der University of Portsmouth, Deborah Sugg Ryan, eine Top-ten-Liste der Haushaltshelferlein zusammenstellen lassen, die sich vom Must-have zu den Dinosauriern der Technik-Welt entwickelt haben. Hier ist sie:

Die gute alte Glühlampe (mit Wolframdraht-Glühfaden), Wählscheibentelefon, Telefonbuch (auf Papier), Kassettendeck, Walkman, Schreibmaschine, Floppy Disk, Einwahlmodem, Videorekorder (mit VHS-Kassetten) und der legendäre Game Boy.

Top Ten der ausgestorbenen Technik-Produkte

Kriterien waren hier Miniaturisierung – wie von der Schreibmaschine zum Smartphone-Touchscreen oder der Floppy-Disk (mit 1,4 Megabyte) zu deren Nachfolgern, die bei gleichem Volumen das Vieltausendfache an Daten aufnehmen. Ebenso sind Filme heute nicht mehr in klobigen Plastikkassettengehäusen zuhause, sondern strömen bereitwillig auf Klick aus dem Internet herbei, ohne Platz zu beanspruchen.

Die alte Glühfadenlampe, die auf die Ingenieurleistung von Louis Jacques Thénard im Jahr 1801 zurückgeht und seit rund 150 Jahren zuhause für Helligeit ohne Rauch und Russ sorgt, wurde durch die LED mit einer mehrfachen Energieeffizienz, Vernetzbarkeit und massiv verbesserter Sicherheit abgelöst – viele Wohnungsbrände der letzten beiden Jahrhunderten gingen auf heiße Glühlampen zurück.

Aus Energieeffizenz-Gründen verbannt die Europäische Union seit 2009 stufenweise die veralteten Leuchtmittel – zunächst die Glühlampe, seit 2016 Hochvolt-Halogen-Lampen (Reflektorlampen) und seit letztem Monat dieses Jahres nun auch Herstellung und Vertrieb von fast sämtlichen Halogen-Leuchtmitteln mit ungebündeltem Licht , für die es einen LED-Ersatz gibt.

Kassetten und Floppys dagegen richten keinen Schaden an und dürfen wegen ihres Nostalgiewerts weiter in unseren Wohnzimmerschrank-Schubladen vor sich hinschlummern.

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , ,

Antwort schreiben