[Light+Building] Philips-CEO van Houten: „Mitten drin im LED-Zeitalter“

Philips-CEO Frans van Houten

Philips-CEO Frans van Houten hat so einiges klar ins Licht gerückt bei der Pressekonferenz auf der Light+Building. Das überrascht auch kaum von einem globalen Licht-Lenker. Und so gibt der oberste Philips-Manager gleich einen äußerst optimistischen Ausblick auf das Lichtgeschäft. Der Durst nach Energieeffizienz ist es, so van Houten, der das Wachstum weltweit vorantreibt.

Hier setzen insbesondere LED-basierte Beleuchtungslösungen enorme Impulse. Denn LEDs sind nicht nur energiesparend und immer effizienter, sondern bringen auch neue Möglichkeiten der Vernetzung und digitalen Steuerung mit sich. Zu Hause, im Ladenshop oder ganzen Städten.

LEDs verbessern nicht nur das Leben, erklärt van Houten, sondern auch die Produktivität und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Und vor allem: LED ist „nicht mehr irgendeine neue esoterische Technik“, LED ist „angekommen“. Soll heißen: Wir sind mitten drin im Leuchtdioden-Zeitalter. Und das nicht nur im Professional-Bereich, sondern vor allem auch auf dem Consumer-Markt stehen wir vor einem breitem Durchbruch: Schließlich hat Philips bei der Light+Building auch eine 6-Watt-LED-Lampe (als 32-Watt-Glühlampen-Ersatz) im Gepäck, die für unter 10 Euro verkauft wird.

Philips-CEO Frans van Houten

Die vielen Innovationen führen allerdings auch zu kleinen Verwirrungen – zumindest bei den Konsumenten. Die sind noch ein wenig orientierungslos, so der Philips-CEO. Denn: Es ist ja auch nicht mehr so einfach, schnell mal nach dem richtigen Licht zu greifen.

Weltmarktführer Philips hat aber auch da einiges in der Pipeline, etwa neue Displaykonzepte oder ausgeklügeltes Verpackungs-Design. Und macht sich auch keine Sorgen wegen Billigprodukten aus dem asiatischen Markt. Man ist schließlich Weltmarktführer, sagt der Philips-Boss, und hat allein schon deswegen eine starke Position und außerdem eine Fülle von Patenten.

Nun, man weiß, was daraus alles wird. Nicht nur OLED-Licht-Kostüme für die „Black Eyed Peas“, die der CEO erwähnt. Oder neues Licht für altehrwürdige Kunst, wie etwa Rembrandts Nachtwache. Was im übrigen dazu geführt hat, dass der niederländische Konzern derzeit die Museen dieser Welt an der Strippe hat, die alle mehr wissen wollen übers neue LED-Licht.

_____________________________
Mehr zur Light+Building 2012 findet ihr hier in unserem Special. Die Light+Building findet vom 15. bis 20. April 2012 in Frankfurt statt. Mehr Infos direkt zur Messe gibt es hier: light-building.com.

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , ,

Kommentare (2)

  1. […] tut sich was in Sachen Licht. Denn wir sind mitten drin im LED-Zeitalter, heißt es. Und das zeigt sich auch recht augenfällig an den neuen Lampen. Denn die auf der […]

Antwort schreiben