Philips Hue LightStrip Plus: LED-Leuchtlinien fürs Zuhause – wie im Kult-Film Tron #Video

Philips Hue LightStrip Plus

Was am SciFi-Blockbuster „Tron“, sowohl in seiner originalen Fassung von 1982 als auch im Remake von 2010 („Tron: Legacy“), sofort ins Auge fällt, ist das unverwechselbare Design der „virtuellen“ Welt: Alles hat leuchtende Ränder. Sozusagen das Gegenteil von Cartoons, wo alle Flächen schwarze Ränder haben.

Dadurch sehen Menschen, Fahrzeuge und Gebäude in der Tron-Welt einfach besonders cool aus. Deswegen hat garantiert der eine oder die andere nach dem Kinobesuch oder dem Blu-Ray-Erlebnis davon geträumt, auch in so einer leuchtlinienverzierten Wohnung zu wohnen.

Philips Hue LightStrip Plus

Kein Problem, auch dafür gibt es eine App. Mehr noch: Eigentlich sind es bereits über 300 Apps – und vor allem auch die passende Hardware: Philips Hue LightStrip Plus – flexible LED-Leuchtstreifen, die Philips gerade auf der IFA gezeigt hat.

Und warum „Plus“?

Weil sie noch mehr zu bieten haben als die Philips Hue „LightStrip“, die es schon gibt. Die intelligent steuerbaren Zwei-Meter-Lichtstreifen können nun flotte 1600 Lumen abstrahlen (statt bisher 120 Lumen), und das in allen Farben und auch in voll funktionalem Weiß in allen Farbtemperaturen von warm bis tageslichtähnlich. Mit ansteckbaren Ein-Meter-Verlängerungen kommt man auf eine maximale Lichtbandlänge von zehn Metern pro Netzteil, was zu lang ist, kann abgeschnitten werden.

Anders als im Hacker-Märchen „Tron“ sind die Lichtbänder nicht dauer-einfarbig – so dass man dort immer die Guten von den Bösen unterscheiden kann (was im wirklichen Leben ja bekanntlich nicht so einfach ist), sondern sie sind über die Hue Bridge frei ansteuerbar.

So lassen sich mit den oben erwähnten 300 Apps nahezu unzählige verschiedene Verknüpfungen mit Zeit, Stimmung und etwa Musik herstellen. Ja, mit dem TV-Bild auch, Philips bietet auch Anschlussmöglichkeiten an die Ambilight-Flatscreens, um das ganze Fernsehzimmer in Kinostimmung zu tauchen.

Mehr als 300 Apps für unzählige Licht-Szenarien

Natürlich eignen sich die selbstklebenden „LightStrip Plus“ ganz besonders für indirektes Licht, beispielsweise hinter Blenden, Möbeln und Vorhängen. Doch nun sind sie auch lichtstark genug, um das Ambiente eines ganzen Raumes zu verändern. Mit dem passenden Ablauf auf der Smartphone-App kommt zum Beispiel der Sonnenaufgang jeden Morgen ins Schlafzimmer und die Farben des Sonnenuntergangs verschönern das Abendessen.

Wer mag, kann die Strips auch mit der hauseigenen Alarmanlage, Bewegungs- oder Erschütterungsmeldern verbinden, um die eigene Wohnung im Problemfall mit Licht Alarm zu schlagen. So ähnlich wie im Film „Tron“, wenn die Action pulsiert.

Nur herumfahren kann man mit den LightStrips noch nicht, da hat das Movie noch einen virtuellen Vorsprung. Dafür kosten die intelligenten LED-Bänder auch nur 79,95 Euro für die zwei Meter Basislänge einschließlich Netzadapter, plus 24,95 Euro für jeden weiteren Verlängerungsmeter.

Philips Hue LightStrip Plus

Philips Hue LightStrip Plus

+Links: Philips Lighting | Philips hue | Kleine Lichter, große Wirkung

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , ,

Kommentare (2)

  1. handon says:

    Was ist das für eine Vase auf dem zweiten Bild ? Sieht mit der Beleuchtung zusammen genial aus 🙂

Antwort schreiben