Ab Dezember: Philips Hue Entertainment mit Surround-Beleuchtung

Da ist er also, der nächste Knaller für Philips Hue. Das smarte Lichtsystem macht Entertainment zum raumfüllenden Spektakel. Damit es noch ein bisschen intensiver, achwo: richtig immersiv wird mit der Unterhaltung, die in Form von Filmen, Musik oder Gaming die Wohnräume erobert.

Auf der IFA hat Philips Lighting den Start von „Philips Hue Entertainment“ angekündigt –
eine neue Funktion des smarten Licht-Systems, die Home Entertainment zum Rundum-Erlebnis macht, indem farbfähige Hue-Lampen mit Filmen, Videospielen und Musik synchronisiert werden – insbesondere auch gestreamte Inhalte und in enger Zusammenarbeit mit der Unterhaltungsindustrie.

Licht als natürlicher Bestandteil von Entertainment

Die Entertainment-Funktion baut auf Pilotprojekten mit Partnern wie The Voice, Syfy und Live Nation auf und macht Hue zu einem „natürlichen Bestandteil von Gaming-, Film- und Audio-Erlebnissen“, sagt , sagt Susanne Behrens, Commercial Direktor von Philips Lighting in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit führenden Anbietern der Unterhaltungsindustrie wird bereits kräftig an der Anwendung entwickelt, die durch Live-Synchronisierung das Geschehen von Bildschirmen und Lautsprechern auf den gesamten Raum erweitert und in unterschiedlicher Weise packender macht. So dass man wie bei Sourround-Sound richtig eintauchen kann, fast so, als befände man sich mitten im Geschehen – etwa bei der Lieblingsserie oder einem Hollywood-Bockbuster. Genauso beispielsweise mit Farbwechseln im Takt zu Songs.

Blutrotes Wohnzimmer, wenn der Hai im Film zubeißt

Der Science-Fiction-Sender Syfy etwa (bekannt via Sky) bietet für manche Filme bereits redaktionell gestaltete Hue-Effekte. Die App initiiert Lichteffekte, die exakt auf das Geschehen abgestimmt sind und nicht unbedingt mit den Farben der Filmszene übereinstimmen müssen. So kann der Biss eines Haifisches im graublauen Ozean das Wohnzimmer blutrot färben.

Mit The Voice hat Philips Lighting die Hue-Lampen des Heimnetzwerkes beispielsweise mit dem Bühnenlicht der Talent-Show synchronisiert und das Wohnzimmer zum Casting-Saal gemacht. Auch Gaming mit Licht wurde schon umgesetzt. Und natürlich versteht sich Hue sowieso blendend mit dem Ambilight von Philips TVs.

Ab Dezember wird es bunt

Philips Hue Entertainment wird einfach einzurichten sein und kein Zusatzequipment erfordern. Der geplante Start ist im Dezember – Hue-Nutzer können dann ein entsprechendes Update in ihrer Hue-App durchführen. Damit lässt sich die Software in Hue-Bridges der zweiten Generation und auch in allen farbfähigen Philips Hue-Lampen aktualisieren.

Im Oktober startet Philips Lighting ein Early-Access-Programm, das sich mit einem Developer Kit an Entertainment-Anbieter richtet. Mehr Infos zu Hue Entertainment werden im Meethue-Entwicklerforum bereitgestellt.

+Links: IFA 2017 | Philips Hue

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben