Blick in die Zukunft: OLED als Heckleuchte

Blick in die Zukunft: Audi TT mit gekrümmter OLED als Heckleuchte

Nach dreieinhalb Jahren Forschung und Entwicklung ist es soweit: der erste Audi TT leuchtet mit Heckleuchten aus großflächig gekrümmten OLEDs zukunftsweisend voraus – zunächst als Prototyp und vielleicht in nicht allzu ferner Zukunft auch auf Deutschlands Straßen.

Die organischen LEDs lassen sich gut auf Flächen aufbringen. Die sind bei Auto-Rücklichtern allerdings nicht flach, sondern definitiv munter in drei Dimensionen gekrümmt.

Deshalb (auch deshalb…) hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung 5,7 Millionen Euro beigesteuert, damit ein Forschungskonsortium aus der Uni Köln, Philips, Audi, Automotive Lighting und Merck genau dafür die nötigen Herstellungstechniken entwickeln konnte.

Ziel des geförderten Projektes war es, Technologie und Anwendung von großflächigen, dreidimensional geformten OLEDs für den Automobilbau zu analysieren und zu verbessern.

Dazu wurden neue, vernetzbare rote OLED-Materialien entwickelt, mit denen OLEDs nun nasschemisch in mehreren Schichten erstmals auf geformtem Glas herzustellen sind. Angepasst werden mussten nicht nur die Glassubstrate, sondern auch die vakuumbasierte OLED-Beschichtung und die Verkapselung, die die organischen Stoffe schützen.

Das ist ja nun gelungen. Und wir können davon ausgehen, dass sich mit dem Hightech-Licht made in Germany ganz neue Beleuchtungslösungen fürs Auto gestalten lassen.

+ Link
+ Audi leuchtet mit OLEDs in die Zukunft | Video

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben