Wohntrend Color Blocking: Lass die Farben knallen – mit Licht

Color Blocking mit LivingColors

Aaah, endlich mal ein Modetrend, der nicht nur Kleidung, sondern gleich auch Wohnen und Einrichten umfasst. Und der zudem nicht nur ein einzelnes Modejahrzehnt hervorhebt. Color Blocking ist eine Erscheinung, die immer wieder auftaucht – immer unterschiedlich, immer neu. So auch in diesen 10er-Jahren des noch recht frischen Milleniums.

Die Fashion-Industrie besinnt sich auf Vorbilder wie die optische Kunst (Op-Art) der 60er und 70er, sogar ein wenig 80er ist dabei – und verbindet diese Stile zu großen Farbflächen auf neuen Schnitten.

Und die Einrichtungsbranche? Tut es den Fashionistas gleich. Gut so! Teppich in Pink, gelber Couchtisch, Knallblau fürs Sofa. Einzelstücke und besondere Elemente in knalligen Blockfarben – das passt ausgezeichnet zum nicht mehr wegzudenkenden Modul-Stil. Gelöst vom übermächtigen Vorbild der 70er wird Color Blocking in Verbindung mit edlen Materialien und moderner Formgebung umgesetzt.

Auch vor der eigentlichen Raumgestaltung macht der Trend nicht halt. Im Gegenteil. Genau da gehört er ja auch hin. Denn die Möglichkeiten hier sind äußerst vielfältig, nicht zuletzt dank neuester LED-Technologie.

Statt turnusmäßigem Streichen oder Tapezieren können Wände oder Wohnbereiche durch die richtige Beleuchtung in Farbe getaucht werden – nicht nur in eine, versteht sich: Leuchtenreihen wie Philips LivingColors halten ganze Paletten an Farben bereit, die auf Touch das Interieur farblich verändern. Knallig, flächig oder mit gezielten Farbtupfern, etwa im Regal, hinter der Couch, im Flur. Senfgelb, Tannengrün, Tomatenrot. Zwei, drei Farben aneinanderreihen? Kein Problem.

„LivingColors“ ist beim niederländischen Traditions-Konzern der Oberbegriff für eine Leuchten-Serie auf LED-Basis. Dazu gehört etwa der aktuellste Neuzugang, der sich LivingColors Bloom nennt. Sieben LEDs sorgen hier für kräftiges Licht mit bis zu 16 Millionen Farben und Farbschattierungen. Das Licht ist dimmbar, die Farbsättigung zu variieren.

Einfach durch Antippen der zugehörigen Fernbedienung kann man sich intuitiv durch den gesamten Farbkreis wählen – nach Lust und Laune. Und das spart auch noch Geld. Nicht nur, da Philips bei der Energieeffizienz mal wieder ganze Arbeit geleistet hat. Auch weil aufwändiges Heimwerken mit Farbe und Tapete eben mal wegfällt. Die weiße Wand genügt.

In diesem Sinne: Lassen wir die Farben knallen!

Und wer gleich mal damit loslegen will, findet auf der Philips-LivingAmbiance-Seite ein interessantes Tool, mit dem unterschiedliche Lichtfarben in einem Raum auszuprobieren sind.

Links:

http://blog.schoener-wohnen.de/2011/06/21/mein-sommertrend-colour-blocking-fur-die-wohnung/
http://interior-design-trends.de/2011/04/07/colour-blocking/
http://www.philips.de/c/livingambiance/180467/cat/

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben