[Video] Wipp, wipp, hurra – die LED ist da

A Tilt of Light - Lichtwippe von Eness

Wippen sind der Schrecken vieler Eltern. Ist man doch viel schwerer als die Kleinen, schwenkt man sie sacht auf und nieder. Ganz anders ist das bei der Hightech-Wippe „A Tilt of Light“. Bei diesem Spielzeug geht selbst spielplatzmüden Vätern und Müttern das Herz auf. Auf dem Balken leuchten rote und weiße LEDs im Gleichklang mit dem Auf und Ab. Stundenlang könnte man seine Kinder darauf spielen sehen. Die Wippe ist Kunstinstallation und bleibt doch Spielgerät.

Der Clou ist, dass die Wippe nicht wie eine Kirmesattraktion wild blickt. Ein Ring aus Licht wandert auf dem Balken hin und her, und zwar ganz genau im Rhythmus der Bewegung. Er rollt hin und her, er bewegt sich wie ein Ball, der auf der Wippe kullert, oder wie ein Pingpongball, der herumhopst. Er simuliert, als wöge der Ball in Wasser vor und zurück, als glitt er durch die Luft – oder durch Joghurt. (Kinder, nicht nachmachen!)

33 Reihen LEDs haben die australischen Designer von Eness im Balken eingebaut. Eine feine Lötarbeit. Damit sieht die Wippe wie ein überlanger Ringelsocken aus. Die Designer sind wahre Helden, wenn es um Lichtinstallationen geht. Ob Projektionen in 2D oder 3D, ob Beleuchtungen oder Skulpturen – ein Blick auf die Homepage von Eness lässt einem die Augen übergehen. Die Kunden der Australier sind ein buntes Volk: von Louis Vuitton, dem Cirque du Soleil über Red Bull bis zum Royal Childrens Hospital.

Derzeit turnen Kinder auf Melbourne´s Federation Square auf der „Tilt of Light“. Schön wäre es, das Gerät im Winter in Berlin, Hamburg, Stuttgart zu bespielen. Die Wiederentdeckung der Wippe im LED-Design ist so hübsch, dass wir das Eness-Gedicht dazu rezitieren. Im Original. Es lässt sich beim Wippen wunderbar aufsagen:

Raising up the light floats away – sowing down it hurls my way. In the middle the glow rests – my turn now let´s try pingpong in yogurt next.

[Link] [via]

Leave a Reply