Sci-Fi im Verkehrsalltag: Innovatives Autodach mit OLED-Solarzellen

OLED Autodach Philips BASF

Noch nicht ganz, aber bald: Philips und BASF haben zusammen einen innovativen Energie/Licht-Prototypen für Autodächer entwickelt. Tagsüber – und ganz ohne irgendeinen Schalter betätigen zu müssen – sieht der OLED-Bildschirm (Organic Light Emitting Diode bzw. organische Leuchtdiode) über den Köpfen der Mitfahrer aus wie irgendein beliebiges Glasdach. Schön durchsichtig.

Aber wenn es Abend wird, schaltet die Fahrerin (oder der Fahrer) den OLED-Himmel ein, und das Fahrzeuginnere wird von einem angenehm sanften Licht erhellt.

Ja, aber, mag man sich hier fragen, wird da nicht wertvoller Strom verplempert? Nur mittelbar, kann man da spontan entgegnen, weil in das Glasdach ja auch volltransparente Solarzellen integriert sind, die den hier benötigten Strom bei Tag erzeugen. Clevere Kombination, nicht wahr?

Noch liegt die Größe dieser schlauen Solar/Licht-Einheiten etwa im Handflächenbereich und ist daher zu klein für ein kühn geschwungenes Autodach im retro-futuristischen Jetsons-Stil. Aber in Sicht ist die Technologie bereits, und in nicht allzu ferner Zeit sollte sie Standard bei Neuwagen sein.

Wäre jedenfalls klasse.

[Link]

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben