Mit Lampenschirm, DuCharme und Anemone

Christian DuCharme Kaffee-Becher-Leuchte

Mehr ist halt einfach doch … mehr eben. Wie die Lampenschirme von Christian DuCharme beweisen. Massenweise verwendet er Joghurtbecher, Kaffeefilter oder Plastiklöffel, um seine ziemlich riesigen, runden Lampenschirme zu gestalten. Und die Effekte sind höchst unterschiedlich, immer aber interessant.

Die Kaffeefilter beispielsweise. Sehen irgendwie aus wie Seeanemonen. Die gigantische Kaffeebecher-Leuchte dagegen wirkt irgendwie wie Volksfest, da all die Becherstreifen wie Wimpel aussehen. Macht ordentlich was her. Und könnte unter Umständen dazu führen, dass sich jemand animiert fühlt, ein sauberer Messie zu werden. 300 oder noch mehr Kaffeebecher wollen schließlich erst einmal gesammelt werden. Das braucht Zeit und vor allem Platz. Noch mehr Platz ist dann vonnöten, wenn man so eine Kugellampe à la DuCharme selbst zusammenbauen beziehungsweise kleben möchte.

Christian DuCharme Kaffee-Becher-Leuchte

Nee, da überlassen wir die Arbeit lieber den Profis und erfreuen uns an den charmanten Kreationen. Man könnte übrigens eventuell bestehende Halden aus sauberem Verpackungsmüll an ihn senden, er macht dann was draus. Aber wie gesagt: Sauber sollte das Zeug sein. Sonst kommt noch eine willkürlich wachsende Komponente mit in die Optik, die obendrein das olfaktorische Raumvergnügen zunichte machen kann.

Christian DuCharme hat sich zwar mittlerweile einen Namen mit seinen ungewöhnlichen Leuchten-Designs gemacht, beschränkt sein Metier aber beileibe nicht auf das Entreißen eines Verpackungsgegenstands (vielmehr vieler) aus dem Wiederverwertungskreislauf. Er fertigt auch wunderschöne Ledertaschen. Und selbst die scheinen – zumindest teilweise – aus gebrauchtem Leder zu bestehen. Sieht so ganz leicht antik und wunderbar weich aus.

Herrlich.

Übrigens: Die Coffee-Cup-Leuchte ist nach Angaben der Kollegen von CollabCubed zur Zeit zu sehen in New York, in der Lafayette Espresso Bar + Market.

[Link] [via]

Leave a Reply