[Kunst] Geist eingehaucht: Lichtkünstler erleuchtet Münchner Theatinerkirche (Video)

Es werde Licht

Ganz langsam verblasst die weiße Zukunft im Deckenbogen der Münchner Theatinerkirche, während gelbe Wünsche durch die Kirchenbänke zum Altarkreuz kriechen. Was sich wie die verstörende Vision eines christlichen Sehers anhört, konnten hunderte Besucher am 20. Oktober mit eigenen Augen sehen.

Der Lichtkünstler Philipp GeistMaler aus Licht und Sound – hatte sich im Rahmen der Langen Nacht der Museen der Theatinerkirche angenommen. Pünktlich zum Jahr des Glaubens hat der Künstler dem Gotteshaus mit seiner Installation LichtRäume seinen Geist eingehaucht.

Dazu ließ er lose Begriffe und kurze Sätze zum Thema Glaube, Zeit und Licht die antiken Säulen emporsteigen, über die Besucher huschen und wieder im Nebel verschwinden. Die sich überlagernden Text- und Bildschichten zogen den Betrachter in den Dialog mit dem Raum, der ihn umgibt und auf den sich die Installation bezieht.

Untermalt wurde die komplexe Lichtvision von sphärischen Klangteppichen, die sich immer wieder dramatisch steigerten, um sich schließlich im künstlichen Bodennebel zwischen den Kirchenbänken wieder zu verlieren.

[Link] Photos: Philipp Geist

Leave a Reply