[Concepts] „Icarus“: Beflügelt den Raum mit beschwingtem OLED-Licht

Icarus OLED Light

Icarus. Treffender hätte man den Namen für dieses ebenso schöne wie praktische Leuchten-Konzept nicht wählen können. Wie Schwingfedern an einer Wirbelsäule sind je sieben sanft geschwungene, unabhängig voneinander veränderbare OLED-Flügel in zwei Reihen angebracht.

So kann die Lichtmenge, die die Hänge-Leuchte in den Raum strahlt, reguliert und auch auf kleinere Spots konzentriert werden. Sehr genial, das über diese Art der Faltung zu bewerkstelligen.

Nicht zuletzt erinnert die halb aufgefächerte Leuchte an eine Studie von Altmeister Leonardo Da Vinci zu Flugapparaten. Der Schwung der einzelnen Flügel wirkt leicht und anmutig, als hätte eine Meisterhand den Stift geführt.

Gleichzeitig erscheint sie extrem anpassungsfähig, gut vorstellbar in einem Wohnraum, Essraum oder auch Flur und Arbeitszimmer (ja sogar in der Küche…). Und nicht weniger in Büros oder sogar Produktionshallen.

Ein gelungenes Design, das sozusagen die Sonne, wenn auch in OLED-Form, zu uns bringen kann – wenn schon das mit dem Zur-Sonne-Fliegen nicht klappen will.

Icarus OLED Light

[Link] [via]

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , ,

Antwort schreiben