[Concepts] „Cozy Bonfire“: Lagerfeuer für die gute Stube

Gemütlich zusammensitzen im Wohnzimmer – und sich Geschichten erzählen, während die Familie am Lagerfeuer sitzt. Lagerfeuer im Wohnzimmer? Na ja, sagen wir mal, zumindest so was Ähnliches.

Ein Prasseln und Knistern müsste man eventuell akustisch noch zufügen, und auch mit Flammen und Funkenflug sieht es eher schlecht aus. Dafür aber leuchten die „Scheite“ in einem angenehm warmen Ton und geben sogar Wärme ab. Und sollte eine der Geschichten mal zu gruslig ausfallen, kann man sich einen Scheit mitnehmen, um sich sicherer zu fühlen.

So sieht es das „Cozy Bonfire“-Lichtkonzept des südkoreanischen Designer-Trios Eun Ah Kim, Moon Seon Hwoi und Kwang Ku Jeong vor, das aus einer Grundplatte als Ladestation besteht, an der ein Lichtstab respektive Leuchtscheit befestigt ist. Alle weiteren Scheite lehnt man dagegen – sie sind alle mit einem Gewicht unten versehen, es sollte also nicht zur Geduldsprobe ausarten, die Elemente zu arrangieren.

Laut Abbildung stehen die einzelnen Lichtstäbe auch allein und ganz ohne Grundplatte. Selbst die angedeuteten Jahresringe haben übrigens einen Sinn. Denn der Mittelpunkt entspricht dem An-/Ausschalter und die Ringe zeigen an, ob der ein oder andere Scheit noch ganz geladen ist oder nicht.

Verspielt und praktisch!

[Link]

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben