[Apps] Philips Hue: Licht steuern per Smartphone-App … (Videos)

philips hue licht per smartphone app steuern

Das englische Wort “Hue” bezeichnet den Farbton, also sozusagen die Position im Farbkreis oder Lichtspektrum, und bezieht sich auf reine, unvermischte Farben. Und neuerdings auch auf eine Smartphone-App. Und was macht “Hue”, die iOS- und Android-App? Sie steuert, mobil und von überall aus, die Beleuchtung zuhause – wenn diese denn eine Hue-Smartbridge ansprechen kann.

Für unter 200 Euro gibt es nämlich einen Karton mit drei 600-Lumen-LED-Lampen (vergleichbar einer herkömmlichen 50-Watt-Glühbirne), Smartbridge, Netzteil, LAN-Kabel und Anleitung.

Die Hue-Lampen können alle Weisstöne (von kühl bis warm) und sogar alle vom Bildschirm bekannten 16 Millionen Farben wiedergeben, und brauchen dabei nur ein Fünftel soviel Strom wie die Vergleichsglühbirne. Und das auch noch drahtlos, denn die Leuchtmittel haben einen Empfänger für die Lichtanweisungen von der Smartbridge gleich mit eingebaut.

Die Hue-App wiederum dient dazu, Lichtstimmungen einzustellen, von “mir geht der November auf den Zeiger, ich brauche Frühlingsmittagslicht” bis “ich will supergemütliche Kaminfeuerstimmung mit Sonnenuntergangs-Indigoblau in der Wohnzimmerecke”.

Das geht übrigens auch per Zeitschaltuhr – auf Wunsch morgens Aufstehstimmung, abends mehr was zum Chillen. Weitere Hue-Lampen – die übrigens in normale Fassungen (E 27) geschraubt werden – lassen sich für je 59 Euro dazuverlinken, die Applikation ist kostenlos downzuloaden.

Dann kann auch nichts mehr schiefgehen mit wichtigen Terminen, weil für die richtige Zeit die passenden Lichtsignale einstellbar sind – etwa zweimal rot blinken, wenn der Bus ins Büro in zehn Minuten an der Haltestelle um die Ecke abfährt.

Natürlich sind die Möglichkeiten einer App riesig; so arbeiten die Philips-Entwickler bereits an Erweiterungen, etwa um automatisch die richtige Lichtstimmung für die gerade gehörte Musik einzublenden oder per Geo-Location die passende Stimmung einzuschalten, wenn der Hue- und Smartphone-Besitzer in die Nähe seiner Wohnung kommt.

Voreingestellt sind Licht-Szenarien wie „Read“, „Concentrate“, „Relax“ oder „Energize“. Und damit die Licht-Vielfalt kein Ende nimmt, stellt Philips die Programmier-Schnittstellen und das Software Development Kit (SDK) allen Interessenten frei zur Verfügung.

Das müsste man doch mal ausprobieren …

Video: Welcome to the hue family

Video: Wie alles begann – The birth of hue

Video: Let’s get hue started

Video: Philips Hue advertising

Mehr Info zu Hue: http://www.emediarelease.de/Philips-hue.html

Leave a Reply