Upcycling | Kistenweise Licht aus dem Rijksmuseum #Video

Rijkswachters by Studio Hamerhaai

Nein, hier ist nicht etwa ein Paket-Dienst im Spiel, sondern große Kunst. Und mit der ist in der Regel sorgsam umzugehen. Deshalb waren die Werke des Amsterdamer Rijksmuseums während der umfangreichen Renvovierungsarbeiten der letzten Jahre sorgfältig in Kisten gepackt – bis zur großen Wiedereröffnung, die das Museum seither in ganz neuem Licht erstrahlen lässt mit insgesamt rund einer Dreiviertelmillion LEDs.

Die Rembrandts, Vermeers & Co befinden sich allesamt wieder an Ort und Stelle und erfreuen jeden Tag so um die 10.000 Besucher.

Studio Hamerhaai füllt die Kisten der Kunst mit Licht

Die Kisten also haben ihren Zweck erfüllt. Und damit viel Platz für Neues. So dass die kreativen Köpfe des Studio Hamerhaai eine zündende Idee hatten: Sie funktionierten die obsoleten Kisten der Kunst kurzerhand zu Leuchten um.

Rijkswachters by Studio Hamerhaai

Zu Roboterleuchten, die als „Rijkswachters“ nun ganz im Dienste des Lichtes stehen und einen Hauch von großer Kunst ins Wohnzimmer bringen. Und das sogar in großer Zahl. Schließlich beherbergt das holländische Reichsmuseum rund 8000 Exponate aus mehreren Jahrhunderten. Unter anderem auch Rembrandts berühmte „Nachtwache“.

Ganz charmant ist daher jeder „Wächter“ mit einem Code versehen, der genau verrät, welches Werk es einmal lagerte.

The Making of De Rijkswachters – Het houten leger van het Rijksmuseum. (designed by BEEmeubels) from Niki Schoondergang on Vimeo.

+Links: Rijkswachters | Studio Hamerhaai | Rijksmuseum | Fotos: Studio Hamerhaai

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben