Pinselstriche aus Licht – und schon ist das Gemälde eine Wandleuchte

Die Designer des japanischen Studios Yoy haben mal wieder eine sehr außergewöhnliche Leuchte entworfen. Ganz im Stil der „Brushstrokes“-Serie des amerikanischen Pop-art-Künstlers Roy Lichtenstein tarnt sie sich als als minimalistisches Gemälde, auf der nichts als ein großformatiger, scheinbar sponatener Pinselstrich prangt.

Zu sehen ist der allerdings nur, wenn man das Licht anknipst. In ausgeschaltetem Zustand steht man vor der weißen Leinwand. Die LED-Leuchte der Yoy-Gründer Naoki Ono und Yuki Yamamoto nennt sich „Paint“ und kommt mit Pinselstrichen in verschiedener Ausführung.

Das japanische Studio hat sich unter anderem bereits mit ihren minimalistischen Leuchten der Serie „Poster“ einen Namen gemacht, die sich einfach mit ein paar Klebetreifen oder Pins an an der Wand befestigen lassen. Denn alles, was die Designer für den Lampschirm der LED-Leuchte verwenden, ist ein Blatt Papier. Schlicht weiß, schwarz oder schwarz-weiß gestreift – und in A2.


Photos by Yasuko Furukawa (c) Yoy

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben