Shop-Beleuchtung | Philips entwickelt CrispWhite LED für brillantes Weiß und satte Farben

Philips CrispWhite LED-Technologie

Hochwertiges weißes Licht ist und bleibt der wichtigste Faktor bei der Inszenierung von Verkaufsflächen mit Licht – sowohl für die Farbwahrnehmung und -beurteilung der Ware als auch für die Umgebung.

Dazu hat Philips am Dienstag auf dem Light+Building-Preview-Event im Hamburger Empire Riverside Hotel die CrispWhite-Technologie auf Basis von Leuchtdioden (LED) vorgestellt, die die Shop-Beleuchtung mit weißem LED-Licht weiter perfektioniert.

Die keramischen MASTERColour-Lampen des weltgrößten Lichtanbieters hatten die Retail-Welt bereits vor knapp 20 Jahren revolutioniert. Auch heute noch gehören die Elite und Evolution zum Besten, was es derzeit für die Shop-Beleuchtung gibt.

Durch die zunehmende Digitalisierung des Lichts befindet sich der Markt allerdings in einem radikalen Umbruch, in dessen Mittelpunkt die LED steht. Sie bietet hinsichtlich der Lichtfarben und Leistung sowie des Leuchtendesigns, insbesondere aber im Hinblick auf die digitale Steuerung und Vernetzung, eine völlig neue Flexibilität der Beleuchtung.

Mit seinen neuen CrispWhite-Lichtquellen verbindet Philips jetzt das Beste aus zwei Welten: die, der MASTERColour-Lampen, mit der, der innovativen Fortimo LED-Technologie. Damit setzt der weltgrößte Lichtanbieter erneut die Maßstäbe bei der Einzelhandelsbeleuchtung.

Philips CrispWhite LED-Technologie

Neben der objektiven Wahrnehmung von Dingen und der Umgebung, die durch die Farbwiedergabe einer Lichtquelle geprägt ist, gibt es auch eine ebenso starke emotionale Reaktion auf Farben. Ausgelöst wird sie durch bestimmte Lichtspektren und ist den meisten Menschen überhaupt nicht bewusst. Das ist die Grundlage, auf der Philips mit der CrispWhite-Technologie das Lichtspektrum für LED-Lichtquellen perfektioniert hat. Sie schafft für die Kunden des Retails ein neues Farberlebnis, das den besonderen Lichteigenschaften der CDM-Lampen Elite und Evolution gleicht.

CrispWhite LED-Module haben eine Farbtemperatur von 3.000 Kelvin und einen Farbwiedergabeindex von Ra 90. Außergewöhnlich ist, dass sie sowohl die brillante Wiedergabe von Weiß als auch die kräftige Betonung der Farben kombinieren. Weiße Flächen erscheinen strahlend rein und nicht, wie sonst bei warmweißer Lichtfarbe üblich, cremefarben, während die Farben trotzdem intensiv und satt leuchten. Es scheint fast so, als ob zwei LED-Lichtquellen mit je einer Farbtemperatur von 4.000 Kelvin für Weiß sowie 3.000 für die bunten Farben wirken. Tatsächlich aber ist es nur eine, die durch das besondere CrispWhite-Lichtspektrum zu deutlichen Farbkontrasten zwischen verschiedenen Farbtemperaturen führt.

Philips CrispWhite LED-Technologie

„Lichtdesigner im Einzelhandel und – was noch wichtiger ist – die Kunden erleben die beste Lichtqualität über alle Auslagen hinweg, die mit CrispWhite beleuchtet werden. Dank unserer umfassenden Erfahrung mit LEDs sowie unserem Verständnis für die Forderungen und Wünsche des Einzelhandels kann Philips eine Lichtquelle bieten, die auf unvergleichliche Weise die Wiedergabe von Weiß und Farbe kombiniert. Der CrispWhite-Effekt und dessen emotionale Wirkung lassen sich mit Worten kaum beschreiben. Man muss es einfach selbst erleben“, sagt Franz Jansen, Leiter des Philips OEM-Geschäftsbereichs.

CrispWhite Fortimo LED-Spotlight-Module sind für die Hauptanwendungen der Retail-Beleuchtung, der Akzent- und Allgemeinbeleuchtung konzipiert. Eine visuelle Kostprobe der Lichtwirkung gibt es für die Besucher der EuroShop in Düsseldorf von Sonntag, den 16. Februar, bis Donnerstag, den 20. Februar, auf dem Philips Messestand in der Halle 11, Stand B22.

+ Link: Philips.de

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben