[Licht-Kunst] 10.000 LED-Bücher fluten Melbournes Straßen

10.000 leuchtende Bücher fluten Melbournes Straßen

Bei Nacht funkeln die Sterne am Himmelszelt, egal wo man sich befindet. In Australien hingegen – es wird nicht ohne Grund „Down Under“ genannt – leuchten auch Straßen und Gehwege. Zumindest einen Monat lang, während das spanische Künstlerkollektiv Luzinterruptus seine gigantische Licht-Installation in Melbourne aufgebaut hatte.

Für ihr Kunstwerk haben die Spanier 10.000 Bücher mit LED-Lichtern versehen und damit nach und nach vom Fed Square aus die Flinders Street geflutet. Alles im Rahmen des Festivals „The Light in Winter“, das ganz im Zeichen des „National Year of the Reading“ der „Erleuchtung“ durchs Lesen huldigte.

Die installierten Bücher, ausrangierte Werke aus mehreren Büchereien, hat die Heilsarmee Luzinterruptus gespendet. Und die Truppe konnte damit ein ganz schönes Chaos verursachen – „Literature Versus Traffic“ eben, so der Titel der Installation.

Aber die Passanten und auch Autofahrer fühlten sich durch die kunstvolle Behinderung nicht gestört. Ganz im Gegenteil, sie erfreuten sich an dem warmen und einladenden Raum, des sonst eher trist und kühl wirkenden Federation Squares. Konnten auch hier und da durch Seiten blättern, ein paar Absätze lesen.

Leider hat auch die schönste Ausstellung ein Ende. Doch bevor die Installation abgebaut wurde, konnten die Besucher dieser literarischen Lichter-Straße einen Schmöker als Andenken mitnehmen.

[Link] [via] Photos: Luzinterruptus

 

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , ,

Comment (1)

Antwort schreiben