Licht-Kultur: Designer züchtet Lampenschirme aus Pilzen

Myx Mushroom Lamp von Jonas Edvard

Pilze findet man gewöhnlich beim Waldspaziergang, auf dem Wochenmarkt oder am besten gleich auf dem Teller, geschmackvoll angereichert mit Petersilie und Olivenöl. Findige Züchter ziehen die Gewächse mittlerweile auf ausrangiertem Kaffee-Satz, wo sie den idealen Nährboden finden.

Den bieten seit kurzem auch Lampenschirme von Jonas Edvard. Der Designer aus Dänemark, der beim Muuto Talent Award bereits eine Auszeichnung einheimsen konnte, züchtet in seinem Studio Lampenschirme, aus denen Pilze sprießen. Ganz gewollt.

Myx Mushroom Lamp von Jonas Edvard

Dazu verwendet der Skandinavier lediglich Pflanzenfasern, Pilzsubstrat – und etwas Geduld. Die Arbeit erledigen die Pilze. Sie ernähren sich von den Pflanzenfasern und verdichten diese mit ihren Pilzfäden zu einer Art „Gewebe“. Zwei Wochen brauchen die Lampenschirme, um so zu wachsen und in Form zu kommen.

500 bis 600 Gramm Austernpilze kann Edvard schließlich abernten, pro Lampenschirm. Ausreichend für ein leckeres kleines Pilzgericht, möchte man meinen. Und das, was übrigbleibt, darf als Leuchte „Myx“ rein pflanzlich, komplett biologisch abbaubar und absolut nachhaltig für schönes Licht sorgen.

Eine Idee, die weiterwachsen kann!

Myx Mushroom Lamp von Jonas Edvard

+ via | Photos: Jonas Edvard

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben