Hue Boom: Über 200 Apps für Philips hue LED-Lichtsytem

Hue Boom: Über 200 Apps Philips hue LED-Lichtsytem

Und es hat „hue“ gemacht: Das clevere LED-Lichtsystem von Philips hue feiert heute ein kleines Jubiläum. hue zählt jetzt mittlerweile nämlich mehr als 200 Licht-Apps.

Mehrfach haben wir schon coole Smartphone- und Tablet-Apps zu hue hier auf dem Blog vorgestellt. Ein Highlight nach wie vor: Hue Party bzw. Hue Disco – siehe unser unterhaltsames Video. Doch damit längst nicht genug.

Über 200 Apps gibt es jetzt für die erstmals vor zwei Jahren präsentierte LED-Lichtlösung der Niederländer. Und quasi täglich kommen neue kreative Licht-Anwendungen dazu. 

So lassen sich Lichtstimmungen und Beleuchtungseffekte beispielsweise passend zu Musik, Fotos und Filmen kreieren, aber auch mit Internet-Diensten und anderen Geräten im Haushalt verbinden.

Hue Boom: Über 200 Apps für Philips hue LED-Lichtsytem

Jüngste App-Beispiele liefern Lichteffekte speziell zu Halloween und Weihnachten. Die hue-Lampen und -Leuchten lassen sich mit speziellen Soundeffekten verbinden und erzeugen dazu passende Stimmungen – von herrlich gruselig bis spektakulär-festlich beim Silvesterfeuerwerk.

Sehr cool auch die hue-Apps Splyce und Ambify, die je nach gewählter Einstellung, stroboskopartige Effekte oder romantische Farbwechsel bei langsameren Songs ins Wohnzimmer zaubern können. Hue Party ist also alles andere als ein spaßiger Einzelfall.

Zu verdanken ist die App-Flut nicht zuletzt dem Hersteller Philips, der seit vergangenem Jahr  offene Schnittstellen zur hue-Programmierung bereitstellt.

Mitten im Filmgeschehen

Für den Kultfilm „Sharknado“ bieten die App Syfy Sync und Philips hue ein Heimkinoerlebnis der besonderen Art: So entstehen im Wohnzimmer mitreißende, auf das Filmgeschehen abgestimmte Farbeffekte. Mit der Ambilight+hue-App lassen sich die hue-Leuchten an die vorherrschenden Farben des TV-Bildes anpassen – für Kinoatmosphäre im gesamten Wohnzimmer.

Raumatmosphäre zum Wohlfühlen

Huedini hilft dabei, nach anstrengenden Tagen zu entspannen und loszulassen: Die hue-Leuchten dimmen und erhellen langsam, angepasst an den Rhythmus der Atmung. Espresso for Hue greift die schönsten Stimmungen und Themen aus der Natur auf und erzeugt entsprechende Lichteffekte. Auf Wunsch gehen die Farben unterschiedlicher Motive ruhig fließend ineinander über.

Eine Auswahl spannender Apps hat Philips auf meethue.com veröffentlicht. Die Plattform dient als zentrale Anlaufstelle und informiert über die Anwendungsmöglichkeiten von hue bis hin zur Vernetzung per „If This Than That“. Mittels des Internetdienstes lässt sich hue – auch ohne Apps – in wenigen Schritten intelligent vernetzen.

Beispielsweise um die Beleuchtung automatisch an die örtliche Wetterlage anzupassen, Lichtsignale beim Eingang wichtiger Nachrichten, vor Terminen oder bei Neuigkeiten des eigenen Lieblingsvereins auszulösen.

Eine spezielle Entwickler-Website hilft, die bisherigen Anwendungsgebiete von hue fortlaufend zu erweitern. Erst im September wurde Philips hue im Rahmen der “I love APIs“-Konferenz als Gewinner in der Kategorie „Top API for the Internet of Things” ausgezeichnet.

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben