Spannend auf der Light+Building 2018: Biodynamische Beleuchtung

Jeder der schon mal ein Jetlag hatte, weiß, dass unsere innere Uhr ganz schön laut tickt. Da kann es am Ankunftsort noch so dunkel und mitten in der Nacht sein, man kriegt kein Auge im schlimmsten Fall ein paar Tage lang. Und mitten am Tag setzt dafür unerbittliche Müdigkeit ein.

Man muss kein Wissenschaftler sein, um das zu festzustellen. Als Forscher aber will man den Mechanismen auf die Spur kommen, die diesen Tag-Nacht-Rhythmus steuern und dafür sorgen, dass wir Menschen genauso wie Tiere und Pflanzen sich an Tageszeiten anpassen.

Den drei Biologen Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michel W. Young ist das anhand von langjährigen Forschungen mit Fruchtfliegen so gut gelungen, dass sie dafür Ende letzten Jahres mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet wurden.

Light+Building 2018 beleuchtet Wohlbefinden und Gesundheit

Dabei sind die Auswirkungen von Licht auf den Biorythmus nicht erst seither ein wichtiges Thema, stehen aber besonders dieses Jahr auch im Fokus der wichtigsten Lichtmesse des Jahres: Auf der anstehenden Light+Building liegt neben „Smartifizierung des Alltags“ der Fokus auf „Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang“.

Die Veranstalter der Messe, die vom vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt am Main stattfindet, beleuchten das Thema bereits vorab und erklären unter anderem, was unter biologisch wirksamen Licht zu verstehen ist und wo biodynamische Beleuchtung zum Einsatz kommen kann. Die Anwendungsfelder sind vielfältig und reichen vom Privathaushalt, über das Büro bis hin zur Pflegeeinrichtung. Mehr dazu hier…

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben