Schwimm, LED-Licht, schwimm: Mit AquaLights entspannt ins neue Jahr driften

Philips AquaLights

Eintauchen und treiben lassen, genau so stellen wir uns das vor mit der Entspannung im Pool oder in der Wanne. Gerade richtig für einen stressentladenen Jahresbeginn. Damit das auch klappt, dafür kann neben Duftessenzen, Badezusätzen und Relax-Sound auch die richtige Beleuchtung sorgen.

Also einfach nach den guten weißen Wachs-Kerzen greifen und auf dem Boden oder Wannenrand platzieren? Hm, das ist zwar klassisch, aber nicht jedermanns Sache – aus Gründen, die vielfältiger Natur sein können. Man könnte ja sanft entschlummern. Oder beim Plantschen den Kerzenschein mit zu viel Nass ausgiebig ersticken. So kann man grundsätzlich auch der herkömmlichen Schwimmkerzen-Variante skeptisch gegenüberstehen.

Gut also, dass wir uns im Zeitalter leuchtender Innovationen befinden und umtriebige Lichtspezialisten auf Basis der LED-Technologie Lichter ersonnen haben, denen Wasser nicht das Geringste anhaben kann – und sei es gar ein ganzer Schwall. Denn LED-Schwimmkerzen sind geradezu dafür konzipiert, direkt ins feuchte Nass gesetzt zu werden.

Unbedenklich und mit flackernder Gelassenheit können beispielsweise die AquaLights von Philips in Wanne, Dusche, ja im ganzen Badezimmer zum Einsatz kommen. Oder überall sonst, wo es nass hergehen kann. Im Freien, in breiten Schalen oder Vasen, inmitten von Blüten, Blättern oder was man so alles zur gefälligen Deko im Wasser arrangieren möchte.

Und da stimmungsvolle Beleuchtung nicht nur in Nasszonen gefragt ist, können die schwimmenden LED-Kerzen auch ins Trockene gebracht werden. Rücksichtslos zweckentfremdet sozusagen. Denn dazu laden die Lichter direkt ein. Kein Feuer, kein Kokeln, kein Wachs – und schon sind etwa die Blüten in einer Wasserschale eine außergewöhnliche Tischdeko.

Also, Licht ran und zurücklehnen.

[Link]

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben