„Satellight“-Design-Konzept macht das Zimmer zum Licht-Planeten #Video

Satellight

„Like a satellite, I’m in an orbit all the way around you“… So was wie Lena Meyer-Landruts Hit-Song könnte Designer Yi-Cong Lu im Ohr gehabt haben, als er sich dieses Seilzugsystem für Hängeleuchten einfallen ließ. Das ist jetzt nicht so wahnsinnig abwegig, schließlich hat der gebürtige Berliner sein Konzept kurzerhand „Satellight“ getauft.

„Satellight“ lässt die Lichtquelle flexibel in einem Raum wandern, die Position in der sozusagen räumlichen Umlaufbahn wird dabei per Zug am entsprechenden Seil bestimmt Zwar kommt die Idee noch etwas Daniel-Düsentrieb-ig rüber (wie eine coole High-Tech-Idee, die in Low-Tech umgesetzt wird), hat aber durchaus Potenzial.

Man stelle sich das Ganze motorisiert vor, mit einem kleinen Computerchen verbunden und einer bewegungssensitiven Fernbedienung ausgestattet – und schon könnte man die Leuchte noch bequemer in die richtige Position manövrieren lassen. Oder man hätte die Möglichkeit, Fernbedienungstasten vorher zu programmieren mit „Esstisch“, „Sofa“ oder auch „Arbeitsplatz“ – um so der Licht-Magie ihren Lauf zu lassen.

Wie auch immer, Yi-Cong Lu schaffte es, mit seinem Werk eine Nominierung für den „Designpreis Deutschland 2012“ einzuheimsen in der Kategorie „Newcomer des Jahres“.

[Link]

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben