Philips Hue im Kinderzimmer: Licht-Rezepte für Babys und Kids

Temperaturüberwachung mit Philips Hue

Die drahtlos gesteuerten Philips Hue LED-Lampen sind ab Werk und in Verbindung mit der Hue Bridge mit weitaus mehr Möglichkeiten ausgestattet, als man auf den ersten Blick erahnen kann. Gerade weil sich die Lichtlandschaft der Hue-Lampen mit Hilfe von Software gestalten lässt, kommen immer neue Eigenschaften hinzu, die aus der Lichtquelle eine echte Alltagshilfe machen können.

In den „Hue Labs“ beispielsweise, über das signify (vormals Philips Lighting) neue Funktionen schon vor der Integration in die offizielle Hue App zum Freischalten bereitstellt, werden solche Zusatzfunktionen ausgetüftelt. Ganz neu beispielsweise sind spezielle Licht-Rezepte, die auf das Leben mit kleinen Kindern ausgerichtet sind. Gerade in dieser betreuungsintensiven Lebensphase kann etwas Automatisierung ja durchaus ein echter Segen sein.

Umgebungstemperatur beobachten (Temperature monitor)

Ist es im Kinderzimmer zu warm oder zu kühl? Der im Hue-Bewegungssensor eingebaute Temperatursensor kann das in einem frei einstellbaren Rahmen feststellen und durch vordefinierte Lichtsituationen melden. Diese Funktion läuft auf Wunsch auch ganz unabhängig von anderen, etwa der allgemeinen Lichtsteuerung.

Bei angenehmen Licht das Baby stillen (Nursery Light)

Braucht das Baby nachts Milch oder eine frische Windel, dann kann Hue eine angenehm vom Dunkel ins gedimmte Hell wechselnde Lichtlandschaft erzeugen, ausgelöst durch ein manuelles Antippen oder den Bewegungssensor.

Zusätzlich lässt sich einstellen, wie lange das Nachtlicht anbleiben soll, bevor die Hue Leuchten wieder ausdimmen.

Den Schlaf-Wach-Rhythmus unterstützen (Sleep buddy)

Weil die Kleinen manchmal viele Monate (oder Jahre) benötigen, um die Sache mit dem Abends, Morgens, Schlafengehen und Aufstehen zu erlernen, kann das richtige Licht dabei enorm helfen.

Wenn nämlich abends immer ein wohlig warmes Sonnenuntergangslicht schimmert und morgens dagegen ein frisches, frohes Gutenmorgenaufstehenlicht statt des einfachen Licht-an-Licht-Aus wie im düsteren, frühelektrischen, 20sten Jahrhundert, sollte das mit dem Schlaf-Wach-Rhythmus auch besser klappen.

Bewegung im Kinderzimmer erkennen (Kids on the loose)

Überhaupt kann der Hue-Bewegungssensor so eingestellt werden, dass er weitermeldet, falls im Kinderzimmer Gezappel stattfindet. Dazu lässt sich definieren, wie lange er danach Pause beim Melden macht, damit nicht Mama oder Papa beim Nachsehen selber den Bewegungsmelder aktivieren.

Diese und weitere Tricks findet ihr auf der Hue Labs Website.

Foto: Philips Hue Labs | Link: Philips Hue

 

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben