NASA fängt Pflanzen-Licht aus dem Weltall ein #Video

Pflanzen-Licht aus dem Weltall: NASA zeigt, wie Photosynthese unsere Welt erhellt

Wir wissen, dass Photosynthese elementar ist für unser Leben. Dass das Sonnenlicht von Pflanzen eingefangen und in Energie umgewandelt wird. Wir wissen, dass dabei durch einen chemischen Prozess aus Wasser und CO2 Sauerstoff und neue Biomasse erzeugt wird.

Ein winziger Teil der Energie aber wird als fluoreszierendes Licht in die Atmosphäre abgestrahlt. Mit bloßem Auge ist das nicht zu erkennen. Vielmehr sollte man dazu außerordentlichen Weitblick haben. Deshalb haben Wissenschaftler der NASA Sensoren auf Wettersatelliten installiert, die in ihrer Umlaufbahn das aufzeichnen, was Myriaden grüner Pflanzen auf der Erde ununterbrochen betreiben, sobald die Sonne aufgeht.

Nicht, weil es so schön aussieht. Nein, die NASA beobachtet auf diese Weise, wie es den Pflanzen auf unserem (bedrohten) Planeten geht. Gesunde Pflanzen leuchten bei der Photosynthese kräftig, kranke oder sterbende haben nur wenig oder keine Leuchtkraft, erklären die Forscher.

Die Visualisierung der Photosynthese ist das Resultat von fünf Jahren Satellitenaufzeichnungen. Die Ergebnisse der NASA-Forschung sind in Atmospheric Measurement Techniques publiziert.

Links: via Mashable | Photo: Screen caption via NASA Goddard

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben