Neue LED-Straßenbeleuchtung auf Ameland – blaugrüne Lichtfarbe für Vogel-Schutz

LED-Straßenbeleuchtung Ameland

Neue Wege geht die niederländische Nordseeinsel Ameland: Das populäre Ferien-, Reise- und Ausflugsziel für Familien und  Caravan-Fans stellt seine komplette öffentliche Beleuchtung auf eine moderne LED-Straßenbeleuchtung von Philips Lighting um.

Und die ist wohl wissentlich nicht nur ökonomischer und ökologischer als konventionelle Straßenbeleuchtung, sondern auch vernetzt.

Vernetztes Licht auf der westfriesischen Insel

Besonderes Merkmal der neuen Lichtanlage in der westfriesischen Insel in der Nordsee ist zudem auch, dass die Leuchten außerhalb geschlossener Ortschaften und an den Strandaufgängen mit der Philips ClearSky-Technologie über ein spezielles Lichtspektrum verfügen.

Die blaugrüne Lichtfarbe der neuen Leuchten stört die dort heimischen Watt- und Wiesenvögel sowie den Vogelzug deutlich weniger als weißes Licht mit seinem Rotanteil.

 

Durch die hochwertigen Optiken der LED-Leuchten entsteht nicht nur weniger unerwünschtes Streulicht, die Beleuchtung an den Strandaufgängen wird mithilfe von Sensoren auch automatisch gedimmt, wenn sich dort niemand aufhält.

Dadurch verringert sich die Lichtverschmutzung erheblich. Das steht im Einklang mit dem Ziel der Gemeinde Ameland und seiner Partner, das UNESCO-Programm „Dark Sky Werelderfgoed Waddengebied“.

Energieeinsparung maximieren, öffentliche Beleuchtung verbessern

Als wichtigen ersten Schritt hin zu einem Kreislaufwirtschaftsmodell für die öffentliche Beleuchtung auf der Insel umfasst die Vereinbarung mit der Gemeinde Ameland auch die Wartung der Beleuchtung durch Philips Lighting bis einschließlich 2027.

Ziel ist es, während dieses Zeitraums die Energieeinsparung zu maximieren und den Service für die öffentliche Beleuchtung der Ameländer zu verbessern.

Links: philips.com

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben