Light+Building | OneSpace macht die Zimmerdecke zum Lichthimmel

Light+Building | Philips OneSpace macht die Zimmerdecke zum Lichthimmel

Auf der Light+Building ist derzeit zu sehen, was der technologische Licht-Fortschritt so alles möglich macht. Zum Beispiel aus der Raumdecke im Büro gleich einen ganzen Lichthimmel. OneSpace nennt sich die großformatige Deckenlichtfläche, die Philips auf seinem Messestand im Forum präsentiert.

Light+Building | Philips OneSpace macht die Zimmerdecke zum Lichthimmel

Dahinter verbirgt sich ein neues Beleuchtungssystem, das LED-Licht mit einem textilen Paneel kombiniert – auf einer Fläche von von bis zu zehn Mal drei Metern. Ein verdeckter Spannmechanismus sorgt dafür, dass die Stoffoberfläche immer perfekt gespannt bleibt.

Und warum bringt Philips gleich so an einem Stück die ganze Zimmerdecke zum Leuchten?

Weil es eine außergewöhnliche Möglichkeit ist, eine besondere Raumatmosphäre mit Licht zu schaffen. Es wird nur die Lichtwirkung, jedoch nicht die Lichtquelle wahrgenommen.

Damit hat man eine glatte, ebene Fläche, die gleichmäßiges und dem natürlichen Tageslichts ähnliches Licht abstrahlt.

Philips macht damit die Raumdecke von der reinen Montagefläche zu einem architketonischen Gestaltungselement.

Mit OneSpace werden keine zusätzlichen Deckenelemente oder -leuchten mehr benötigt, denn sie ist gleichzeitig Raumdecke und Lichtquelle.

Die Basis Deckenpaneele ist ein patentierter Aluminiumrahmen. Die LEDs sind zu einer Matrix in geräuschabsorbierenden Akustikelementen integriert, um die charakteristische, gleichförmige Lichtqualität und den hohen akustischen Komfort zu erreichen. Das Material erfüllt zudem alle für Decken geltenden Bau- und Sicherheitsanforderungen.

Das Licht kann gedimmt und als Sicherheitsbeleuchtung verwendet und auch in Gebäudemanagementsysteme integriert werden, um zur größeren Energieeffizienz über eine zentrale Steuerung ein- und ausgeschaltet zu werden.

Die OneSpace-Lichtdecke eignet sich insbesondere für Autohäuser, Premium-Einzelhandelsgeschäfte und öffentliche Gebäude wie Flughäfen, Hotels und Konferenzräume.

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben