Lichtwerk Orange: Halloween bringt Leben in den Kürbis

Lichtwerk Orange: Halloween bringt Leben in den Kürbis - mit Philips LED Teelichtern

Der Herbst gibt derzeit ganz klar den Ton an und kündigt längst nicht mehr das Ende des Sommers an, sondern den nahenden Winter. Wem da das kalte Grauen kommt, der ist goldrichtig eingestimmt. Nicht auf Laubhaufen, frühe Sonnenuntergänge und empfindlichere Temperaturen – nein, viel besser: auf Halloween.

Der keltische Vorläufer des Allerheiligenfestes, der in den USA längst so aufwändig betrieben wird, dass er dem amerikanischen Christmas in nichts mehr nachsteht (und das will was heißen!), bringt uns dazu, noch einmal so richtig Leben ins hunderprozentig Herbstliche zu bringen, genauer: viel Licht in den Kürbis.

Denn Spinnweben, Hexenschleim und Monster-Muffins hin oder her – Geschnitze auf dem orangen Gewächs sind und bleiben das Herzstück des Gruselfestes. Und was macht man da als Licht-Blogger?

Ihr ahnt es: Man lässt Kerzenwachs-Teelichter gnadenlos links liegen und setzt mit den Kindern, wenn sie dann mit Feuereifer ans Werk gegangen sind, Philips LED-Tealights ins Innere der Schnitzgesichter. Die kokeln nichts an und gehen sicher nicht gerade dann aus, wenn sie nicht sollen. Und sie flackern so wunderbar.

Lichtwerk Orange: Halloween bringt Leben in den Kürbis - mit Philips LED Tealights

Also raus mit den Kürbissen, ins Herbstdunkel. Aber halt, die Kinder haben noch einen Trick auf Lager! Machen ein Foto von den versammelten Gruselköpfen mit dem Smartphone, fangen die Farben ein, schicken sie per App an unsere smarten Hue-LED-Lampen und bringen mit einem Klick das ganze Wohnzimmer in Kürbis-Stimmung (mehr dazu später).

Gibt’s dafür jetzt Süßes?

+ Link: Tealights | Hue

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Tobias Diehl says:

    Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf das Kürbisstechen mit meinem Sohn. Vor allem ist jedes Jahr der Kürbis anders!
    Die LED Lichter sind wirklich eine gute Idee für nächstes Halloween. Leider habe ich den Beitrag erst jetzt entdeckt. 🙁 So kann wenigstens nächstes Jahr, sofern ich dran denke, unser Kunstwerk die ganze Nacht lang brennen. 😀

Antwort schreiben