LED für die Straßen der Welt: The Big Switch

Times Square Ball mit Philips Luxeon LED leuchtete grün während der Climate Week in New York

Wie können wir unseren angestrebten Klimazielen näher kommen, ohne dass Komfort und Sicherheit darunter leiden? Die NGO „The Climate Group“ hat eine Antwort darauf, die sie auf der „Climate Week NYC“ in der namensgebenden US-Metropole New York Ende September vorstellte: The Big Switch.

Innerhalb von zehn Jahren, so sieht es der Plan zum „großen Wechsel auf LED“ vor, soll die herkömmliche Straßenbeleuchtung in allen Städten auf der ganzen Welt auf LED umgerüstet sein. Unterstützt wird das vom niederländischen Licht-Weltmarktführer Philips.

The Big Switch: The Climate Group fordert Umstieg auf LED

“The Big Switch“ bringt nach heutigem Stand der Technik Energieeinsparungen von bis zu 80 Prozent. Dieser traumhafte Maximalwert kann erreicht werden, wenn die LED-Straßenleuchten auch vernetzt sind und unter anderem auf die tatsächlichen Lichtverhältnisse reagieren können.

Die Umrüstung auf LED drosselt den Energieverbrauch um etwa 40 bis 50 Prozent, die Vernetzung sorgt noch für bis zu 30 Prozent mehr Einsparungen – bei zugleich besser ausgeleuchteten Straßen und Plätzen durch die bedarfsgerechte Steuerung.

The Climate Group nennt ihre jüngste global angelegte Kampagne entsprechend „LED = Lower Emissions Delivered“.

Und warum ausgerechnet Straßenlaternen?

Weil es in zehn Jahren weltweit 350 Millionen davon geben wird, und weil LEDs sich so einfach nachrüsten lassen.

Die Stadt New York selbst hat bereits damit begonnen, ihre 250.000 Straßenleuchten mit LEDs zu bestücken, was pro Jahr knapp neun Millionen US-Dollar an Stromkosten einsparen wird. Auch in Los Angeles ist die Umrüstung in vollem Gange – bereits jetzt hat die Stadt der Engel auf den Straßen mehr LED-Lampen im Einsatz als jede andere Großstadt in den USA und konnte 2014 den Energieverbrauch um 63 Prozent reduzieren.

Die kalifornische Mega-Metropole ist weltweit auch die erste Stadt, die mit Unterstützung von Philips ein vernetztes System („CityTouch“) zum Einsatz bringen wird.

Times Square Ball mit Philips Luxeon LED leuchtete grün während der Climate Week in New York

Dehnt man den LED-Wechsel auf die gesamten USA aus, so rechnen uns die Klimaschützer vor, dann spart das Land jährlich sechs Milliarden US-Dollar und soviel Kohlendioxid wie von 8,5 Millionen Autos.

Wir sollten diese Chance nutzen, nicht wahr?

Philips Lighting CEO Eric Rondolat nennt die “Climate Week NYC” einen entscheidenden Meilenstein auf dem Weg zum UN-Weltklimagipfel COP21, der Ende des Jahres in Paris stattfindet. Die Konferenz ist von zentraler Bedeutung für eine neue internationale Klimaschutz-Vereinbarung in Nachfolge des Kyoto-Protokolls.

Times Square Ball mit Philips Luxeon LED leuchtete grün während der Climate Week in New York

Zur symbolischen Unterstützung leuchtete der Times Square Ball mit seinen 32.256 Philips Luxeon LEDs in fortlaufenden Variationen von Grün und Bildern der Erde während der gesamten Climate Week in New York.

+ Links: The Climate Group | lighting.philips.de

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben