Mehr italienische Idylle durch vernetztes LED-Licht #Video

Italienische Idylle durch vernetztes LED-Licht #Video

In den gerade bei Touristen so beliebten italienischen Städtchen Citta Sant’Angelo, Cison di Valmarino und Varmo ist die Zukunft eingezogen. Die Veränderung ist auf den malerischen Straßen, Gassen und Plätzen allerdings nur auf den zweiten Blick zu sehen – genauer: am besten nach Einbruch der Dunkelheit.

Dann nämlich funkeln die Sterne über der Stadt. Und man kann ihnen beim Funkeln zuschauen, obwohl der öffentliche Raum anheimelnd hell bestrahlt wird. Mit neuen LED-Leuchten, die neben ihren anderen wohlbekannten Vorzügen weit weniger „Lichtverschmutzung“ als herkömmliche Leuchtmittel erzeugen und das Licht dahin schicken, wo es gebraucht wird.

Italienische Idylle durch vernetztes LED-Licht #Video

Durch die sparsame Leuchtdiodentechnik und eine zusätzliche Vernetzung durch das Philips CityTouch Lichtmanagementsystem sparen die Kommunen nun zwischen 60 und 80 Prozent der Stromkosten für die Straßenbeleuchtung – das sind auch bei kleinen Städtchen ansehnliche sechsstellige Beträge pro Jahr.

Zusätzliche Einsparmöglichkeiten ergeben sich dadurch, dass CityTouch nicht nur die Helligkeit regelt, sondern auch zurückmeldet, in welchem Zustand die Leuchtmittel sind, so dass Wartung und Instandhaltung vereinfacht werden und immer alle Elemente rechtzeitig ausgetauscht werden können.

Italienische Idylle durch vernetztes LED-Licht #Video

Die meisten der schönen alten Straßenlaternen konnten übrigens durch Verwendung von Retrofit-LEDs weitergenutzt werden. Fragt man die Einwohner, dann hört man zwar immer die Zufriedenheit über die Kostendämpfung heraus. Wichtig ist allerdings, dass das Licht schön ist.

Die Leute fühlen sich wohl.

+ Links: Philips CityTouch | Philips Lighting | innovationandyou.philips.de 

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben