Fundholz-Leuchten: Nachhaltige Lichtskulpturen wie im Marvel-Superhelden-Film Black Panther

„Black Panther“ räumte bei den Oscars 2019 im Februar gleich dreimal ab. Zwar nicht als „Bester Film“, für den er neben sechs weiteren Kategorien nominiert war, aber für „Bestes Szenenbild“, „Bestes Kostümdesign“ und die „Beste Filmmusik“. Allein die Nominierung in der begehrten „Bester Film“-Kategorie ist allerdings ein Meilenstein für einen Superhelden-Film – das hat zuvor noch keiner geschafft, nicht einmal Christopher Nolans legendärer „Dark Knight“

„Black Panther“ ist für viele ein Meilenstein in der Filmgeschichte und außerdem auch an den Kinokassen äußerst erfolgreich. Mit rund 1,35 Milliarden eingespielten US-Dollar sicherte „Black Panther“ sich nun  Platz 2 der erfolgreichsten Filme des Jahres 2018 und Platz zehn der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Das dürfte auch Paul Foeckler von AO Design LLC freuen. Immerhin haben dessen Lichtskulpturen „Split Grain“ die Macher des populären Superhelden-Streifens zur Ausstattung des Thronsaals des Jabari-Bergvolks inspiriert, wie der Designer aus Los Angeles erklärt.

Aus Fundholz hat Paul Foeckler seine nachhaltigen Holzleuchten der Reihe „Split Grain“ kreiert und betont dabei die organische Struktur des Materials, indem er dank ausgeklügelter Spalttechnik den Holzkorpus quer in Scheiben in gleichmäßigen Abständen arrangiert.

Mit seinen minimalistischen Design feiert der Designer eigenen Angaben zufolge die ursprüngliche Schönheit der Natur und betont deren hervorgebrachte Formen durch den Einsatz moderner LED-Technologie. Sein Lichtdesign helfe das Wesen des gleichzeitig Archaischen und Ultramodernen zu transportieren, das die fiktionale Hochkultur Wakanda als technisch fortgeschrittene, aber von der Außenwelt abgeschnittene Nation in Afrika darstellt.

Link: Split Grain | Black Panther

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , ,

Antwort schreiben