Fachkräftemangel: Mitarbeiterbindung ins richtige Licht setzen

Fachkräfte, so hört, sieht und liest man regelmäßig in allen Medienformaten, sind rar. Unternehmen verlangen heute eine besondere Flexibilität von ihren hochperformanten Angestellten und Freelancern, und stellen dabei fest, dass Mitarbeiterbindung sich nicht immer in Euro beziffern lässt.

Vor allem die nachwachsende Experten-Generation legt zusätzlichen Wert auf Wertschätzung und ihren Ausdruck in der Arbeitsumgebung. Eine aktuelle Studie (in Großbritannien und den USA) sagt uns, dass über 50 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) Schwierigkeiten bei der Neubesetzung offen gewordener Positionen haben, und über 40 Prozent damit, dass Mitarbeiter zu früh den Betrieb wechseln.

Umgekehrt finden mehr als die Hälfte der in einer ähnlichen Umfrage angesprochenen Mitarbeiter (in China, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und den USA), dassein vernetztes Gebäude viel zur Verbesserung des Arbeitsklimas beitragen würde – und dabei vor allem eine intelligente Lichtsituation. Heute nutzt fast jedes fünfte kleine oder mittlere Unternehmen (17 Prozent) vernetzte Technologien in irgendeiner Form und knapp ein Drittel (29 Prozent) ist daran interessiert, dies in Zukunft zu tun.

In exakt diese Bresche springt der Hochtechnologiehersteller Signify mit seinem Programm aus Philips LED-Leuchten und den passenden IoT-Apps, das sich „Interact Pro“ nennt und speziell für kleine und mittelgroße Unternehmen entwickelt wurde.

„Mit modernen Technologien wie LED und IoT kann die Beleuchtung ein wichtiger Einflussfaktor am Arbeitsplatz sein“, erklärt Bianca van der Zande, Physikerin bei Signify. „Sie bieten Mitarbeitern die Möglichkeit, die Beleuchtung zu steuern – das hat enorm positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Motivation.“

Die Studien führten Marktforscher von YouGov Plc sowie Ipsos Mori durch.

+Links: Vernetzte Beleuchtung | Interact Pro

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben