Energieeffizienz: Stromverbrauch für Licht stark gesunken

Die privaten Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2016 mit 665 Milliarden Kilowattstunden erneut mehr Energie für Wohnen verbraucht als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt ermittelt hat. Der Stromverbrauch für Licht aber ist dabei stark gesunken.

2016 haben die deutschen Haushalte ihren Energieverbrauch für die Beleuchtung im Vergleich zu 2010 um mehr als 20 Prozent verringert. Das sind drei Milliarden Kilowattstunden weniger und ist insbesondere dem Umstieg auf energieeffiziente LED-Beleuchtung zu verdanken. Im Vergleich zu 2015 sparten die Deutschen knapp fünf Prozent an Strom für Licht ein.

Rund 20 Prozent weniger Stromverbrauch für Licht

Dass der gesamte Stromverbrauch der deutschen Haushalte 2016 wie schon im Vorjahr wieder zulegte, liegt laut dem Statistischen Bundesamt zufolge vor allem daran, dass mehr Energie fürs Heizen verwendet wurde – auf Raumwärme entfällt mit gut 70 Prozent der größte Anteil der Haushaltsenergie.

Bis 2014 war der Stromverbrauch der deutschen Haushalte insgesamt rückläufig, legte aber 2015 und 2016 wieder zu. Der Anstieg ist dem Statistischen Bundesamt zufolge vor allem darauf zurückzuführen, dass mehr Energie fürs Heizen verwendet wurde. Zwar ist der Energieverbrauch für Raumwärme pro Quadratmeter deutlich gesunken, aber die Bevölkerung ist um 2,6 Prozent gewachsen, während sich gleichzeitig die Haushaltsgröße verringert hat.

Auf Raumwärme entfällt mit gut 70 Prozent der größte Anteil der Haushaltsenergie.

Foto: Philips Hue LED-Beleuchtung

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben