Der Herbst leuchtet: Festival of Lights in Berlin #Video

Die Monumente, Bauwerke und Plätze Berlins werden mit dem Start des Festival of Lights wieder zu einem besonderen Highlight. Das Lichtfest in der deutschen Hauptstadt geht in seine 13. Ausgabe und bringt den Herbst ab heute mit mehr als 40 Illumnierungen zum Leuchten.

So wird zum Beispiel die Nikolaikirche, das älteste noch erhaltene sakrale Gebäude Berlins, allabendlich mit einem Video-Mapping inszeniert und laut den Veranstaltern zu einem Schaufenster der Weltkulturen, das Länder dieser Welt in farbenfrohes Licht taucht und die Zuschauer auf eine virtuelle Reise um den Globus führt.

Eine Installation von National Geographic macht den Neuen Marstall zum „House of Nature“. Gezeigt werden natürliche Lebensräume unserer Erde und deren Bewohner. Die Licht-Besucher sollen gemeinsam mit einem Weißkopfseeadler fliegen, mit einem Orang-Utan durch den Dschungel hangeln oder Elefanten in der Savanne beobachten.

Die Inszenierungen stehen unter dem Motto „Creating Tomorrow“. Und ob „Beam me up“ auf dem Fernsehturm, „Kiez im Licht“ oder Video-Mapping zum ersten Mal auch auf der Frontfassade von Schloss Bellevue – es wird leuchten und schillern, was das Zeug hält.

Hollywood-Star Julianne Moore hat gestern bereits eine Installation auf dem Alten Stadthaus eröffnet. Heute Abend um 21 Uhr gibt Bundespräsident Steinmeier den Startschuss für die Bellevue-Projektionen. Beim „Sonder-Award“ des Staatsoperhauptes kann man unter fol-awards.de für seinen Favoriten unter den dort gezeigten Kunstprojekten von Künstlern aus aller Welt voten (bis 8.10. 2017, 22 Uhr).

Hier entlang zum kompletten Programm…

Antwort schreiben