Charlie Hebdo: Millionen setzen Zeichen der Solidarität – auch mit Licht

Place de la République in Paris am Abend des 7. Januar 2015

In ganz Frankreich gehen die Menschen für Charlie Hebdo auf die Straßen, um der Opfer des Anschlags zu gedenken und für Meinungsfreiheit zu demonstrieren.

Allein in Paris waren es 1,5 Millionen Menschen, die sich am Sonntag versammelt haben – mit „Je suis Charlie“-Schildern, französischen Fahnen, Zeichenstiften und Licht-Ballons, die in den Himmel geschickt wurden.

Mahnwache vor der französischen Botschaft in Berlin am 11. Januar 2015

Mit dabei Dutzende Staats- und Regierungschefs aus aller Welt, die sich gestern für den Trauermarsch am Place de la République eingefunden hatten, um ihre Solidarität zu bekunden.

Rund um die Welt werden seit dem mörderischen Anschlag auf das Satire-Magazin Zeichen der Solidarität und Trauer gesetzt. Von überall her werden Friedensbotschaften und Bekenntnisse gegen Gewalt und Extremismus nach Paris geschickt – auch mit der Kraft des Lichtes.

In London leuchtete der Trafalgar Square in den französischen Nationalfarben, in New York setzte das Empire State Building sein Licht auf Blau, Weiß, Rot. In Berlin hatten die Menschen für die Opfer des Terroranschlags Nachtwache am Brandenburger Tor gehalten und ließen viele Kerzen brennen.

In Graz wurde die Anteilnahme über die LED-Fassade des Kunsthauses mit „Je suis Charlie – Ich bin Charlie“ als Licht-Botschaft ausgedrückt. In Paris selbst blieb der Eiffelturm dunkel.

Auch wenn die Lichter demonstrativ ausgehen, wird ein deutliches Zeichen gesetzt für Toleranz und gegen Gewalt. So war etwa während der Pegida-Demonstrationen das Brandenburger Tor im Dunkeln geblieben. Auch in Köln war die Beleuchtung des Doms als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit abgeschaltet worden.

Es sind Zeichen des Protests – und der Hoffnung. Charlie Hebdo erscheint in seiner nächsten Ausgabe in einer Auflage von einer Million statt den üblichen 60.000.

Je suis Charlie - Solidaritäts­symbol, entworfen von  Joachim Roncin

Fotos via Wikipedia.org CC BY-SA 4.0 (von oben nach unten):

  •  Place de la République in Paris am Abend des 7. Januar 2015 / cc JeSuisGodefroyTroude
  • Mahnwache vor der französischen Botschaft in Berlin am 11. Januar 2015/ cc Informationswiedergutmachung
  • Je suis Charlie“: Solidaritäts­symbol, entworfen von Joachim Roncin

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , ,

Antwort schreiben