Adam Wallacavage: Licht vom Oktopus

Adam Wallacavage: Licht vom Oktopus

Man braucht ganz sicher einen eigenen Geschmack (und eine gewisse Affinität zu Meeresgetier), um die Kronleuchter-Serie zu schätzen, die Adam Wallacavage entworfen hat.

Die kommt sehr farbenprächtig und ausgesprochen formschön daher. Aber es ist nicht schwer sich vorzustellen, dass bei jemanden, dem die Krakenszenen aus „20.000 Meilen unter dem Meer“ in früher Kindheit Unbehagen bereitet haben, der Gedanke, dass jetzt so etwas über seinem Kopf schwebt, nicht nur Wohlgefühle auslöst.

Jedoch die weniger von Jules Verne Geprägten, die mit Maritimen eher Urlaubsträume verbinden, können sich von den originellen Lüsterarmen einfangen lassen, bis es ihnen den Atem nimmt – vor Staunen und lauter Ahs und Ohs.

Adam Wallacavage hat seine ausgefallenen „Octopus Chandeliers“ mit Namen wie Medusa, Venus in Furs oder Sailor Jerry Store, bereits verschiedentlich ausgestellt, zuletzt in Philadelphia. Ab 14. April sind die Kronleuchter in San Francisco zu sehen.

Adam Wallacavage: Licht vom Oktopus

[via] [Photos: Adam Wallacavage]

Mehr bei SmartLightLiving zum Thema: , , ,

Antwort schreiben